Bei der Metaidoioplastik wird ein Klitorispenoid („Klitpen“) durch Streckung der Klitoris und Verlängerung der Harnröhre gebildet. Dadurch wird in der Theorie ermöglicht, im Stehen zu urinieren. In der Praxis funktioniert es nicht bei jeder Person.